Warm-up Bretagne

Segelpraxis Süd- und Nord-Bretagne


Der Törn startet in der alten bretonischen Hauptstadt Vannes im Golfe du Morbihan. Schon die eindrucksvollen Tiden- und Strömungsverhältnisse im Golf sind ein prägendes Erlebnis und ein seglerischer Leckerbissen erster Güte. Durch die Baie de Quiberon geht es entweder die Küste nordwärts oder wir machen einen Abstecher auf einer der vorgelagerten Inseln, entweder nach Le Palais auf der Belle-Île-en-Mer oder nach Port Tudy auf der Île de Groix. Im weiteren Verlauf unsers Weges landen wir dann in Camaret-sur-Mer, mit einem Liegeplatz direkt vor dem Vauban-Turm, einem UNSECO-Weltkulturerbe. Camaret ist unser Absprunghafen in den westlichen Ärmelkanal. Nach genauer Tidenberechnung passieren wir den berüchtigten Chenal du Four bis hinein nach L’Aber Wrac’h an der nordbretonischen Küste. Mit einem weiteren Schlag geht es noch entlang der bretonischen Felsenküste bis nach Roscoff mit der vorgelagerten Île de Batz. Die Passage zwischen Festland und Insel ist höchst anspruchsvoll und erlaubt wenig navigatorischen Spielraum.

Die genaue Routenplanung ergibt sich aus den Wünschen der Crew, ergänzt um die navigatorischen Erfordernisse.

 

Modulare Trainingstörns

Unsere Warm-up Törns Bretagne und Ärmelkanal zu Beginn der Segelsaison bieten komprimiert die Gelegenheit, viele unterschiedliche nautische Situationen in der Praxis zu erfahren. Beide Törns können entweder miteinander oder mit einem der 360° Skippertrainings Biskaya/Solent kombiniert werden.

Gezeiten und starke Ströme, Nachtansteuerungen, Begegnungen mit der Großschifffahrt und vieles mehr. Auf dem perfekt ausgestattete Boot kann man sich mit mit AIS und Radar mit den elektronischen Navigationshilfen beschäftigen. Durch die umfangreiche Segelgarderobe können wir auf unterschiedliche Wettersituationen mit dem Setzen der jeweils passenden Segel reagieren.

Beide Reviere bieten ein optimales Umfeld. Durch den Golfstrom ist das Wasser relativ warm und das Klima mild. Die Infrastruktur in den Häfen steht Seglern das ganze Jahr über zur Verfügung und mit Wind ist auch zu rechnen. Was will man mehr?

Um diese Jahreszeit wird sich wahrscheinlich auch mal die Gelegenheit zum Starkwindsegeln ergeben, getreu dem Motto:

„A smooth sea never made a skilled sailor“.






X
E-Mail*
Vorname
Nachname