Kilchoman, Bruichladdich, Glengyle? - Scotch Whisky!

Reykjavik・Färöer・Hebriden ・Dublin
Isle of Skye


Auch beim zweiten Teil unserer Islandreise werden wir zuerst Reykjavik und Umgebung, die isländische Südwest-Küste und die vorgelagerten Westmännerinseln erkunden.

Dann geht es etwa 430 Seemeilen zu den Färöern, wo wir dann scharf steuerbords abbiegen und nach 210 Seemeilen auf die Nordspitze der äußeren Hebriden stoßen. Sowohl die äußeren, als auch die inneren Hebriden bieten so viele Möglichkeiten, dass dieses Revier alleine für viele Törns gut ist und wir die Qual der Wahl haben werden. Für manch einen wird sich die bevorzugte Route nicht zuletzt nach dem favorisierten Single Malt richten. Wenn das Wetter passt, machen wir einen Abstecher nach St.Kilda, bekannt aus den schönen Taschenatlas der abgelegenen Inseln.

Von Schottland auf dem Weg nach Dublin bietet sich nach dem Queren des Mull of Kintyre (wer kennt nicht den Song der Wings; sehr nett auch der Mull-of-Kintyre-Test) noch ein Abstecher nach Nordirland an, wo Belfast mit seinem supermodernen Titanic-Museum lockt. Überhaupt hat die Stadt auf den ersten Blick nichts mehr mit der Bürgerkriegsmetropole zu tun, die viele noch aus den täglichen Schlagzeilen früherer Tage kennen. Spuren davon sind aber auch abseits der Peace Walls immer wieder zu finden.

Der Törn von Reykjavik nach Dublin bietet neben den seglerischen Highlights viele kleine und große Abenteuer, so dass die Zeit im Flug vergeht, wie wir immer wieder feststellen müssen.

 



Blick von See auf Tobermory
Whiskydistilllerie

Pub the Temple Dublin
Talls Ship Parade Dublin

▶︎ Irland und englische Südküste



X
E-Mail*
Vorname
Nachname